Don't Worry Be Happy

Search
Votes / Statistics
Rating 
N/A
Hits: 1,278
Downloads: 592
Votes: 0
Your vote:
My Atarimania
Bookmark and Share
Comments (0)

Screenshots - Don't Worry Be Happy

Don't Worry Be Happy atari screenshot
Don't Worry Be Happy atari screenshot
Don't Worry Be Happy atari screenshot

Information - Don't Worry Be Happy

GenreBoard Game - MiscellaneousYear1996
LanguagePublisher[no publisher]
ControlsMouseDistributor-
Players2+, 1Developer[n/a]
ResolutionHigh / VGA / RGBLicensed from
Programmer(s)

Hagedorn, Dirk

CountryGermany
Graphic Artist(s)

Hagedorn, Dirk

SoftwareGerman
Game design

Hagedorn, Dirk

Box / InstructionsGerman
Musician(s)

[n/a]

LicensePD / Freeware / Shareware
Sound FX

[unknown]

Serial
Cover Artist(s)ST TypeST, STe, TT, Falcon030 / ?
MIDIVersion2.0
Dumpdownload atari Dont Worry Be Happy Download / Zip-packed folderNumber of Disks? / ? / HD Installable
Protection

Additional Comments - Don't Worry Be Happy

Other version with the same title:


[no publisher] (version 1.02) ().

Instructions - Don't Worry Be Happy

                           Die Anleitung zu

                        Don't worry, be happy

                             Version 2.0
                            11. April 1996

                                 von

                            Dirk Hagedorn
                           In der Esmecke 9
                           D-59846 Sundern

                     MausNet: Dirk Hagedorn @ MK2



Inhaltsverzeichnis
==================

 1  Einfhrung

 2  Einschr„nkungen

 3  Play it again, GEM!
    3.1  Was'n das nun wieder?
    3.2  Systemvoraussetzungen
    3.3  Installation
         3.3.1  Installation als Programm
         3.3.2  Installation als Accessory
         3.3.3  Environment
    3.4  Weitere Spiele
         3.4.1  DWBH
         3.4.2  MoveIt
         3.4.3  Nanjing
         3.4.4  Tricky
    3.5  Bezugsquellen
    3.6  Shareware

 4  Rechtliche Informationen
    4.1  Copyright
    4.2  Haftungsausschluž
    4.3  Warenzeichen

 5  Spielregeln

 6  Bedienung
    6.1  Hauptfenster
    6.2  Hauptmen
    6.3  Dialog `Bestenliste'
    6.4  Dialog `Einstellungen'
    6.5  Dialog `Spielerparameter'
    6.6  Dialog `Farben'



1  Einfhrung
*************

Es ist lange her, daž die letzte Version ver”ffentlicht wurde. Leider
hat mich die Programmierung von UDO5 ziemlich stark beansprucht,
wodurch die Spiele der "Play it again, GEM!"-Reihe etwas vernach-
l„ssigt wurden.

Als jedoch nach einem dreiviertel Jahr mal wieder eine Registrierung
eintrudelte, habe ich mich dazu entschlossen, noch einmal Hand an
dieses Spiel zu legen und ein wenig den neuen Gegebenheiten
anzupassen.

Wie in der vorherigen Version k”nnen an diesem Spiel bis zu vier
Spieler teilnehmen, wobei bis zu drei Spieler durch den Computer
gespielt werden k”nnen. Jedem Spieler kann eine eigene Farbe oder
Muster zugeteilt werden. W„hrend des Spiels werden Punkte vergeben;
der Sieger eines Spieles hat bei entsprechender Punktzahl die M”g-
lichkeit, sich in eine Bestenliste einzutragen.

Ich hoffe, es werden sich noch ein paar Leute finden, die Gefallen an
diesem Spiel finden werden. Ansonsten wird es bis zur n„chsten
Version wieder ein Jahr dauern.

Viel Spaž,
Dirk Hagedorn



2  Einschr„nkungen
******************

Die unregistrierte Version ist in folgenden Dingen eingeschr„nkt:

  1. Beim Start des Programms mssen 10 Sekunden Zwangspause
     eingelegt werden. Lesen Sie sich den Text des Dialoges durch,
     dann wissen Sie, warum diese l„stige Dialogbox erscheint.

  2. Die Einstellungen k”nnen nicht gespeichert werden.

  3. Die Bestenliste wird nicht gesichert.

  4. Am Ende des Programms und beim Start eines Spiels erscheint eine
     hoffentlich psycholgisch wertvolle Alertbox.

Ansonsten gibt es keine Einschr„nkungen, die ein Spiel behindern
k”nnten.



3  Play it again, GEM!
**********************


3.1  Was'n das nun wieder?
==========================

"Don't worry, be happy" ist eines der Spiele aus der "Play it again,
GEM!"-Reihe und zeichnet sich genau wie alle anderen Spiele der
Reihe dadurch aus, daž es konsequent aktuelle GEM-Standards
beachtet, als da w„ren

   ù Dialog- und Alertboxen in Fenstern,

   ù Lauff„higkeit unter jedem GEM-Betriebssystem, also z.B. TOS,
     MultiTOS, MagiC, MagiCMac sowie Geneva, STonX,

   ù Lauff„higkeit unter allen Aufl”sungen ab 640 x 400 Punkten mit
     beliebiger Farbtiefe (natrlich auch auf Grafikkarten),

   ù nahezu vollst„ndige Bedienung via Tastatur m”glich,

   ù Untersttzung von MultiTOS- und ICFS-Ikonifizierung,

   ù Untersttzung des VA-Protokolls (soweit m”glich und sinnvoll),

   ù Untersttzung des Hypertextsystems ST-Guide


3.2  Systemvoraussetzungen
==========================

Fr den Einsatz von "Don't worry, be happy" ben”tigen sie einen
atari-kompatiblen Rechner mit einem tos-kompatiblen Betriebs-
system und eine Aufl”sung von mindestens 640 x 400 Punkten; die
Farbtiefe spielt keine Rolle.

"Don't worry, be happy" l„uft auch in niedrigeren Aufl”sungen, aller-
dings kann ich nicht versprechen, daž die Dialoge dann auf den Bild-
schirm passen oder die verwendeten Images und Icons die korrekten
Ausmaže besitzen.

Um an die M”glichkeit der Ikonifizierung zu gelangen, bedarf es ent-
weder der AES mit einer Versionsnummer gr”žer oder gleich 4.1 (solche
AES bieten MultiTOS ab Version 1.07 sowie MagiC ab Version 3.0) oder
eines installierten ICFS (Iconifying Server).

Um in den Genuž der Onlinehilfe zu gelangen, mssen die den ST-Guide
installieren. Wie dies funktioniert, das entnehmen Sie bitte der
Anleitung zum ST-Guide.


3.3  Installation
=================


3.3.1  Installation als Programm
--------------------------------

Die Installation gestaltet sich sehr einfach. Kopieren Sie einfach
alle zu "Don't worry, be happy" geh”rende Dateien in einen beliebigen
Ordner.

Falls Sie ein Freund des Hypertextsystems ST-Guide sind, so kopieren
Sie die Dateien mit den Endungen .HYP und .REF in den Ordner, in dem
Sie alle anderen Hypertexte gesammelt haben. Dann steht Ihnen die
komplette Anleitung zu "Don't worry, be happy" jederzeit zum Abrufen
bereit.


3.3.2  Installation als Accessory
---------------------------------

Einige Spiele aus der "Play it again, GEM!"-Reihe lassen sich
generell auch als Accessory installieren. Falls dies fr "Don't
worry, be happy" nicht zutreffen sollte, wird dies im Vorwort bzw.
der Einfhrung besonders erw„hnt.

Hierzu benennen Sie die Programmdatei mit der Endung `APP' in `ACC'
um und kopieren sie in das Wurzelverzeichnis Ihres Bootlaufwerks
bzw. in den Ordner, in dem sich alle anderen Accessories befinden.

Um "Don't worry, be happy" nun als Accessory verfgbar zu haben,
mssen Sie nach dem Kopieren zun„chst Ihren Rechner neu booten.


3.3.3  Environment
------------------

"Don't worry, be happy" sucht beim Start im aktuellen Verzeichnis
nach seinen Dateien, wie z.B. nach der Datei mit dem Schlssel oder
der Datei mit der Bestenliste.

Falls Sie nun "Don't worry, be happy" mal als Programm, mal als
Accessory benutzen, dann ergibt sich folgendes Problem: Sie m”chten
natrlich immer die gleiche Bestenliste sehen, Sie m”chten immer die
gleichen Einstellungen benutzen und aužerdem sollte "Don't worry, be
happy" natrlich die Schlsseldatei finden.

Um dieses Problem zu l”sen, werden von "Don't worry, be happy" (wie
auch von allen anderen Programmen der "Play it again, GEM!"-Reihe)
folgende Environment-Strings ausgewertet:

 PIAGPATH: Ist dieser Environment-String gesetzt und existiert das
     angegebene Verzeichnis, so sucht "Don't worry, be happy"
     seine Dateien in diesem Verzeichnis. Falls nicht, so wird
     $HOME ausgewertet.

 HOME: Ist dieser Environment-String gesetzt und existiert das ange-
     gebene Verzeichnis, so sucht "Don't worry, be happy" seine
     Dateien in diesem Verzeichnis. Falls nicht, so erwartet "Don't
     worry, be happy" seine Dateien im beim Start aktuellen
     Verzeichnis.

Darber hinaus wertet "Don't worry, be happy" die Environment-
Variablen "ST-GUIDE" und "STGUIDE" aus. Der Inhalt dieser Variab-
len bestimmt die Position des Programms des ST-Guide, welches unter
Multitasking-Betriebssystemen parallel gestartet wird, falls der ST-
Guide nicht als Accessory installiert ist.

Die Environment-Strings (hier am Beispiel PIAGPATH) k”nnen z.B.
folgendermažen gesetzt werden:

   ù Innerhalb der Datei gem.cnf (bzw. mint.cnf), falls Sie MultiTOS
     (bzw. nur MiNT) nutzen.

     Beispiel: setenv PIAGPATH=d:\games\piagdata

   ù Innerhalb der Datei magx.inf, falls Sie MagiC benutzen

     Beispiel: #_ENV PIAGPATH=d:\games\piagdata

   ù Innerhalb der jcnboot.inf des Bootselectors JCNBOOT

     Beispiel: ENVIRONMENT 'PIAGPATH=d:\games\piagdata'

   ù Innerhalb des Profiles zu Gemini

     Beispiel: export PIAGPATH="d:\games\piagdata"


3.4  Weitere Spiele
===================

In der "Play it again, GEM!"-Reihe sind bisher (Stand: 11.04.1996
erschienen:


  +-------------------+---------+-----------+-------+--------------+
  | Name              | Version | Status    | Preis | Archiv       |
  +-------------------+---------+-----------+-------+--------------+
  | DWBH              | 2.0     | Shareware | 15 DM | DWBH20.ZIP   |
  | MoveIt            | 2.0     | Shareware | 15 DM | MOVEIT20.LZH |
  | Nanjing           | 1.1     | Shareware | 15 DM | NANJIN11.LZH |
  | Tricky            | 2.71    | Shareware | 15 DM | TRICK271.LZH |
  +-------------------+---------+-----------+-------+--------------+
  | Invers            | 1.0     | Fairware  |       | INVERS10.LZH |
  | Little15          | 2.0     | Fairware  |       | LITT_200.LZH |
  | Magisches Quadrat | 1.0     | Fairware  |       | MAGQUA10.LZH |
  | Solitaire         | 1.5     | Fairware  |       | SOLIT15.LZH  |
  | Vier gewinnt      | 1.0     | Freeware  |       | PVG10.ZIP    |
  | 3D-Labyrinth      | 0.1     | Fairware  |       | 3DLAB010.LZH |
  +-------------------+---------+-----------+-------+--------------+



3.4.1  DWBH
-----------

DWBH (kurz fr "Don't worry, be happy") ist eine Umsetzung des
Wrfelspielklassikers "Mensch „rgere dich nicht". Bei DWBH k”nnen Sie
und bis zu drei andere Spieler versuchen, Ihre Spielfiguren als
erster ins Ziel zu wrfeln. Sitzen Sie mal wieder allein vor dem
Rechner, k”nnen Sie gegen den Computer spielen, wobei dessen
Spielst„rke variiert werden kann.


3.4.2  MoveIt
-------------

MoveIt ist eine Umsetzung des Klassikers "Sokoban". In 50 Leveln
mssen Sie herausfinden, wie Sie die ber das Spielfeld verstreuten
Kugeln auf die Zielpositionen schieben k”nnen.


3.4.3  Nanjing
--------------

Nanjing ist ein weiters Denkspiel, bei dem es darum geht, 72
Spielsteine, die sich durch die Abbildung und/oder das Muster
unterscheiden, auf einem 12 x 8 Felder grožen Spielfeld nach
bestimmten Regeln abzulegen. Daž diese Aufgabe nicht allzu leicht
ist, sieht man daran, daž ich es selbst erst einmal geschafft habe,
ein Spiel zu l”sen. ;-)


3.4.4  Tricky
-------------

Tricky ist eine GEM-Umsetzung des Wrfelspiels, welches als "Kniffel"
oder "Yahtzee" bekannt ist. Sie und bis zu drei weitere Spieler
k”nnen versuchen, durch geschicktes Kombinieren m”glichst viele
Punkte zu erhalten und sich einen Platz in der Bestenliste zu
ergattern.


3.5  Bezugsquellen
==================

Die jeweils aktuelle Version von "Don't worry, be happy" ist beim
Autor gegen Einsendung einer formatierten Diskette sowie eines
adressierten und mit 2 DM frankierten Rckumschlags erh„ltlich.

Besitzer eines Modems finden die aktuelle Version dieses Programms in
der Maus MK2 (02371-944925) im ™ffentlichen Programmteil.

Desweiteren k”nnen aktuelle Versionen per FTP bertragen werden.
N„here Informationen erf„hrt man auf meiner Homepage im World Wide
Web unter der URL http://members.aol.com/DirkHage/www/index.htm.

Der Archivname lautet jeweils "DWBH??.ZIP", wobei "??" durch die ak-
tuelle Versionsnummer ersetzt wird.

Auf jeweils neue Versionen wird in der MausNet-Gruppe "ATARI.NEWS"
hingewiesen.


3.6  Shareware
==============

"Don't worry, be happy" ist Shareware! Es ist erlaubt, "Don't worry,
be happy" zwei Wochen lang zu testen.

Sollte Ihnen "Don't worry, be happy" gefallen, so mssen Sie nach
Ablauf dieser Probezeit die Sharewaregebhr von nur 15 DM ent-
richten. Gef„llt Ihnen "Don't worry, be happy" nicht, so mssen Sie
alle zu "Don't worry, be happy" geh”renden Dateien l”schen. Wer nach
Ablauf der Probezeit "Don't worry, be happy" benutzt, ohne die
Sharewaregebhr geleistet zu haben, der benutzt eine Raubkopie!

Nachdem die Sharewaregebhr entrichtet worden ist, erhalten Sie einen
Schlssel, mit dem Sie "Don't worry, be happy" (auch in zuknftigen
Versionen) registrieren k”nnen. Nach erfolgreicher Registrierung
werden die Einschr„nkungen der unregistrierten Version aufgehoben.

Die Sharewaregebhr von 15 DM k”nnen Sie auf folgende Weise
entrichten:

   ù per Bankberweisung auf das Konto...

         Dirk Hagedorn
         Kontonummer 3 561 164
         BLZ 466 500 05
         Sparkasse Arnsberg-Sundern

     Denken Sie bitte daran, auf dem šberweisungsformular Ihren Na-
     men, Ihre Anschrift sowie "Don't worry, be happy" als Stichwort
     anzugeben, damit ich sp„ter auch weiž, wer sich fr welches
     Programm hat registrieren lassen und wohin ich den Schlssel
     schicken soll!

     Damit Sie schneller an Ihren Schlssel kommen, sollten Sie mir
     eine kleine Notiz bezglich Ihrer šberweisung (z.B. per eMail
     oder auf einer Postkarte) zukommen lassen.

   ù als Bargeld oder als Verrechnungsscheck an...

         Dirk Hagedorn
         In der Esmecke 9
         59846 Sundern
         Deutschland

     Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, so schicken Sie das
     Geld am besten per Verrechnungsscheck oder als Einschreiben mit
     Rckantwort. Es ist schon des ”fteren passiert, daž ein Brief
     seinen Empf„nger nicht erreicht hat. Sie w„ren dann der Dumme
     und ich bek„me einen schlechten Ruf. Das wollen wir doch ver-
     meiden, oder?

Um den registrierten Anwendern einen Vorteil zu verschaffen und um
die Zahlungsmoral zu erh”hen, besitzt die unregistrierte Version ein
paar Einschr„nkungen.



4  Rechtliche Informationen
***************************


4.1  Copyright
==============

Das Copyright an "Don't worry, be happy" und dieser Dokumentation
liegen bei Dirk Hagedorn Software, Sundern.

"Don't worry, be happy" ist Shareware und darf in der unregis-
trierten Version auf beliebige nichtkommerzielle Weise an Dritte
weitergegeben werden, wenn alle folgenden Voraussetzungen erfllt
werden:

   ù Das Programm darf nur mit allen zugeh”rigen Dateien und in
     unver„nderter Form weitergegeben werden.

   ù Das Programm darf generell nur kostenlos weitergegeben werden.
     Der Upload in gebhrenfreie Mailboxen und auf nichtkommerzielle
     FTP-Server ist erlaubt und erwnscht.

   ù Dem Archiv drfen keine weiteren Dateien hinzugefgt werden,
     insbesondere keine Mailboxwerbung und keine Werbung fr PD-
     Serien. Die Umbenennung oder das Umpacken des Archivs ist zu
     unterlassen.

   ù Fr die Weitergabe auf Disketten im Rahmen einer Public-Domain-
     Serie drfen keine Gebhren verlangt werden, die einen Betrag
     von 10 DM (exklusive Versandkosten) berschreiten.

   ù Die Weitergabe per CD-ROM bedarf meiner schriftlichen
     Genehmigung!


4.2  Haftungsausschluž
======================

Trotz sorgf„ltiger Entwicklung und umfangreichen Tests kann keine
Gew„hrleistung fr die einwandfreie Funktion von "Don't worry, be
happy" und die Richtigkeit des Inhalts dieser Dokumentation
bernommen werden.

Der Autor kann keine Haftung fr irgendwelche direkten oder indi-
rekten Sch„den - einschliežlich aber nicht beschr„nkt auf materielle
oder finanzielle - bernehmen, die durch die Benutzung von "Don't
worry, be happy" oder dessen Untauglichkeit fr einen bestimmten
Zweck entstehen.


4.3  Warenzeichen
=================

Innerhalb dieser Dokumentation wird auf Warenzeichen Bezug genommen,
die nicht explizit als solche ausgewiesen sind. Aus dem Fehlen einer
Kennzeichnung kann nicht geschlossen werden, daž ein Name frei von
den Rechten Dritter ist.



5  Spielregeln
**************

"Don't worry, be happy" ist eine GEM-Version des Klassikers "Mensch,
„rgere dich nicht". Fr all diejenigen, die die Spielregeln tats„ch-
lich nicht kennen sollten:

   ù An diesem Spiel nehmen zwei bis vier Spieler teil, die jeder 4
     Spielfiguren erhalten und diese durch Wrfeln vom Start ins Ziel
     bewegen mssen.

   ù Sind alle Figuren am Start - was beim Beginn des Spiels der Fall
     ist - so hat man drei Wrfe frei. Sind nicht alle Figuren am
     Start, so steht einem lediglich ein Wurf zur Verfgung.

   ù Wrfelt ein Spieler eine Sechs, so muž er eine Spielfigur vom
     Start ins Spielfeld bewegen, falls das erste Spielfeld nicht
     durch eine eigene Figur besetzt ist.

   ù Nach dem Wurf einer Sechs darf man noch einmal wrfeln.

   ù Um eine Spielfigur ins Ziel zu bewegen, muž man eine passende
     Augenzahl wrfeln. Kann eine Figur nur noch vier Felder weiter-
     bewegt werden, ist ein Zug bei einer gewrfelten Fnf nicht
     erlaubt.

   ù Bewegt man eine Spielfigur und ist das Spielfeld durch eine
     gegnerische Figur belegt, so wird letztere geschlagen und an den
     Start zurckversetzt. Es besteht kein Schlagzwang.

   ù Ist ein Spielfeld durch eine eigene Figur belegt, darf keine
     zus„tzliche Figur auf dieses Feld bewegt werden. Die Bildung von
     Brcken ist demnach nicht erlaubt.

Habe ich etwas vergessen? ;-)



6  Bedienung
************


6.1  Hauptfenster
=================

In diesem Fenster spielt sich der Grožteil dieses Spiels ab.

Sie erkennen das Spielfeld mit den auženliegenden Startfeldern sowie
den Zielfeldern jedes Spielers. Der Spieler, der gerade an der Reihe
ist, hat den Wrfel neben seinem Startfeld liegen. Bei jedem Spieler
sehen Sie den Spielernamen sowie die bisher erspielten Punkte.

Durch Anklicken der Spielfiguren k”nnen Sie diese um die gewrfelte
Augenzahl heraussetzen bzw. weiterbewegen. Durch Anklicken des Wr-
fels wird neu gewrfelt.

Um den Zeigefinger und die Mechanik der Maus nicht berzubean-
spruchen, k”nnen die wichtigsten Aktionen auch per Tastatur ausgel”st
werden:

 Leertaste, Return, Enter: Wrfeln oder Heraussetzen bzw. Ziehen der
     einzig beweglichen Spielfigur.

 1 bis 4 des Ziffernblocks: Ziehen der 1. bis 4. Spielfigur. Die 1.
     Spielfigur ist dabei diejenige, die dem Start noch am n„chsten
     ist. Die 4. Figur ist demnach diejenige, die am n„chsten am Ziel
     steht, falls keine Figur mehr am Start steht.


6.2  Hauptmen
==============

Das Haputmen ist Bestandteil des Hauptfensters. Durch Anklicken der
Meneintr„ge l”sen Sie folgendes aus:

 DWBH/Neu:                   Startet ein neues Spiel.

 DWBH/Bestenliste:           ™ffnet den Dialog `Bestenliste'.

 DWBH/Info:                  ™ffnet einen Dialog, in dem Sie weitere
                             Informationen ber dieses Programm etc.
                             erhalten k”nnen.

 DBWH/Hilfe:                 Zeigt den Hypertext zu DWBH an.

 DWBH/Abbrechen:             Beendet DWBH ohne Sichern der
                             Einstellugen.

 DWBH/Beenden:               Beendet DWBH nach Abfrage.

 Aktionen/Herausziehen:      Falls eine Sechs gewrfelt wurde, Sie
                             noch eine Figur am Start haben und das
                             erste Feld nicht durch eine eigene Figur
                             belegt ist, k”nnnen, nein mssen Sie
                             eine Figur vom Start herausziehen.

 Aktionen/Ziehe x. Figur:    Die x. Figur soll um die gewrfelte
                             Augenzahl weiterbewegt werden. Die 1.
                             Figur ist diejenige, die dem Start am
                             n„chsten ist.

 Aktionen/Wrfeln:           Tja, wrfeln halt.

 Optionen/Einstellungen:     ™ffnet den Dialog `Einstellungen'.

 Optionen/Spieler:           ™ffnet den Dialog `Spielerparameter'.

 Optionen/Farben:            ™ffnet den Dialog `Farben'.

 Optionen/Registrierung:     ™ffnet den Dialog, in dem Sie die von
                             mir nach šberweisung der Sharewaregebhr
                             enthaltenen eingeben mssen, um aus der
                             Testversion eine Vollversion zu machen.

 Optionen/Parameter laden:   Die aktuellen Einstellungen werden durch
                             die bereits gesicherten Einstellungen
                             berschrieben. Erst bei einem Neustart
                             eines Spiels werden die geladenen Ein-
                             stellungen bernommen.

 Optionen/Parameter sichern: Die aktuellen Einstellungen werden in
                             eine Datei geschrieben.


6.3  Dialog `Bestenliste'
=========================

In diesem Dialog sehen Sie die 10 besten "Don't worry, be happy"-
Spieler samt der Punktzahl und dem Datum, an dem diese Punktzahl
erzielt wurde.


6.4  Dialog `Einstellungen'
===========================

In diesem Dialog k”nnen Sie das Verhalten von "Don't worry, be happy"
Ihren Wnschen anpassen:

   ù Optik:

      Punkte anzeigen: Bei jedem Spieler werden die bereits
          erspielten Punkte angezeigt. Eine Žnderung dieser Einstel-
          lung wird erst beim Start eines neuen Spiels bernommen.

      Zge animieren: Beim Weitersetzen einer Spielfigur wird diese
          auch auf allen Ziwschenfeldern kurz dargestellt. Da dies
          Zeit ben”tigt, kann man diese Animation hier abschalten.

   ù Neues Spiel:

      Nachfragen: DWBH fragt sicherheitshalber noch einmal nach, ob
          Sie ein neues Spiel beginnen m”chten, falls das letzte noch
          nicht beendet wurde.

   ù Programmende:

      Nachfragen: DWBH fragt vor dem Beenden des Programms noch
          einmal nach, ob Sie denn nun wirklich absolut sicher sind,
          daž Sie dieses herrliche Programm beenden m”chten. ;-)

      Einstellungen sichern: Ist dieser Button selektiert, so werden
          beim Beenden des Programms automatisch die aktuellen Ein-
          stellungen gesichert.

   ù Sonstiges:

      Fensterpositionen merken: Ist dieser Button selektiert, so
          merkt sich das Programm die Position der Fenster(dialoge)
          und stellt diese beim erneuten ™ffnen an der alten Position
          dar, anstatt Sie zu Zentrieren.

      Fensterpositionen sichern: Die Fensterpostionen werden beim
          Sichern der Einstellungen mitgesichert, so daž die Fenster
          auch beim n„chsten Start von "Don't worry, be happy" wieder
          an der alten Stelle ge”ffnet werden.


6.5  Dialog `Spielerparameter'
==============================

In diesem Dialog k”nnen Sie alle Parameter ver„ndern, die mit der
Anzahl und der Spielst„rke der Gegner zu tun haben.

Im oberen Bereich geben Sie die Anzahl der Spieler an, die beim
n„chsten Spiel teilnehmen sollen.

Darunter k”nnen Sie angeben, welcher Spieler wie benannt werden soll,
ob dieser Spieler durch den Computer ersetzt werden soll und wie
stark der Computer spielen soll. Hier gibt es vier M”glichkeiten:

  1. "Kelly" aus dem Hause Bundy hat das Spiel noch nicht so ganz
     begriffen und zieht daher bei mehreren M”glichkeiten zuf„llig.

  2. "Speedy" hat nur eines im Sinn: schnell ankommen. Daher wird
     hier immer die am weitest gekommene Figur gezogen.

  3. "Arnold" terminiert alles, was ihm in den Weg kommt. Ansonsten
     rast er genauso ber's Brett wie Speedy.

  4. "Albert" denkt ziemlich genau darber nach, welche Figur er als
     n„chstes ziehen soll, und er ist damit der intelligenteste
     Gegner.

Alle Žnderungen werden erst bei einem neuen Spiel aktiv!


6.6  Dialog `Farben'
====================

In diesem Dialog k”nnen Sie bei monochromen Aufl”sungen die Muster
bzw. bei farbigen Aufl”sungen die Farben der Figuren der Spieler
festlegen. Klicken Sie dazu auf die Popups und w„hlen Sie die ge-
wnschte Farbe bzw. das gewnschte Muster aus.

Jede Farbe kann natrlich nur einmal vergeben werden. So ist es also
nicht m”glich, den Dialog zu verlassen, solange zwei Spieler ein und
dieselbe Farbe zugewiesen bekommen haben.

 "OK" schliežt den Dialog und bernimmt die Žnderungen. Das Spielfeld
     wird neu gezeichnet.

 "Setzen" bernimmt die Žnderungen, zeichnet das Spielfeld neu,
     schliežt den Dialog aber nicht.

 "Default" stellt die Standardfarben bzw. -muster ein.

 "Abbruch" oder das Schliežen des Fensters verwirft etwaige Žnde-
     rungen, die Sie heir vorgenommen haben.



UDO5
****

                    Dieser Text wurde erzeugt mit

                                 UDO

                              Release 5
                          Version 0.48 TOS

                     Copyright (c) 1995, 1996 by
                            Dirk Hagedorn
                          In der Esmecke 9
                           D-59846 Sundern
                     MausNet: Dirk Hagedorn@MK2
                  America Online: DirkHage@aol.com

UDO ist ein Programm, welches Textdateien, die im Universal Document
Format erstellt wurden, in das ASCII-, ST-Guide-, LaTeX-, Rich Text-,
Pure-C-Help-, Manualpage-, HTML-, WinHelp-, Texinfo-, Linuxdoc-SGML-
            und Turbo-Vision-Help-Format umwandeln kann.

  Weitere Informationen sowie die aktuellen Versionen findet man im
                        World Wide Web unter
             http://members.aol.com/DirkHage/www/udo.htm



About Us - Contact - Credits - Powered with Webdev - © Atarimania 2003-2020